ÜBER UNS    LINKS    KONTAKTE

 


 

Nachrichten

 
Fotogalerie

 
Movements

 
Flugplan

 
Spotterinfos

 

Antonov 12 in Salzburg

Durch die geringe Ansiedlung von Industrieanlagen in und rund um Salzburg hat auch die Fracht am Salzburg Flughafen recht kleine Umschlagmengen. 2005 wurden insgesamt 7379 Tonnen Fracht am Salzburg Flughafen umgeschlagen. Das meiste davon wird mit LKW-Ersatztransporte befördert.  Nur 198,5Tonnen wurden wirklich mit dem Flugzeug befördert, davon meist im Frachtraum der Linienflugzeuge. Um so interessanterer ist es, wenn ab und zu ein "echtes" Frachtflugzeug am Mozartflughafen vorbeischaut. Am 06. Oktober war es mal wieder so weit und eine Antonov 12 der VEGA Airlines gab Salzburg die Ehre.

Kurzfristig tauchte am 05. Oktober spät Abends im Flugplan der Frachtflug der VEGA Airlines aus London Stansted auf. Bereits um 06:00 sollte die 4-motorige Propellermaschine in Salzburg landen. Doch schlechte Wetterprognosen der Salzburger Wetterfrösche verschoben die Landung nach hinten und schlussendlich um 10:15 landete dann die Antonov 12 der bulgarischen VEGA Airlines bei strahlendem Sonnenschein auf der Landebahn 16.

Für diesen Flug setzte VEGA Airlines die 45Jahre alte LZ-VEA ein, welche die Konstruktionsnummer 1340106 trägt. Dieses Flugzeug ist das derzeit dienstälteste kommerzielle Flugzeug im bulgarischen Register. 1961 wurde das Flugzeug an Aeroflot ausgeliefert. 1999 übernahm die neugegründete VEGA Airlines, mit Sitz in Plovdiv, das Flugzeug und nutzt es seit dem für ihre weltweiten Flüge. Die bulgarische Fluglinie wird meist mit Adhoc-Charterkontrakten betraut.

Seltenes Bild:
Antonov 12 in Salzburg. Das
Flugzeug trägt den Namen
"Khan Asparuh"
Das imposante Cockpit des
Frachtflugzeuges.
 
 
Das Hauptfahrwerk
trägt ein MTOW von 64
Tonnen.
 
Das VEGA Logo ziert das
Leitwerk der 45 Jahre alten
Maschine.
 

Die Crew auf dem Salzburgflug war äußerst freundlich und gestattete es, das Flugzeug etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei einem ausgiebigen Rundgang durch das Cockpit und dem Frachtraum erklärte der Pilot unter anderem: "Das Fliegen mit diesem Flugzeug ist eine Erfahrung. Es ist kein Computerspiel, wie es bei einem Airbus oder Boeing Flugzeug eines ist".

Türe mit Bordeigener Treppe
 
Blick in den vollen Frachtraum Blick durch den Notausgang auf einen der vier Propeller Sicherheitsanweisungen für die Antonov 12

Die Antonov 12 erschien erstmals 1959 auf dem Markt und stand vor allem bei Aeroflot, den sowjetischen Streitkräften sowie bei den Fluggesellschaften und den Militärs der sozialistischen Bruderstaaten der UdSSR im Einsatz. Sie verfügt über eine Länge von 33 Metern, ist 38 Meter breit und 10,53 Meter hoch. Maximal können 20 Tonnen Fracht über eine maximale Entfernung von 3600km befördert werden.

Das Cockpit des Frachtflugzeuges.
In der Mitte sieht man den Eingang zur
Navigatorkanzel.
Blick in die Navigatorkanzel unter dem
Cockpit.
 
Die An 12 hat fast alles dabei. Neben Ersatzreifen u.a. auch ihre eigene "Push-back"-Stange.
         
Zwei der vier Ivcheko AI-20M Propellermotoren mit je 2983kW Leistung Schnell und professionell: Cargo Handling am Salzburg Airport Blick in den leeren Frachtraum
 

Nach circa 1,5 Stunden Bodenzeit am Salzburg Airport war die Antonov 12 entladen und machte sich auf den Weg zu ihrer nächsten Fracht, die bereits in Chateroux auf sie wartete.

"Start up is approved" Blick auf die wuchtige Maschine "Taxi via Exit 3 to Holding Point 34 Fox"
         
Los geht's
 
Rotate vorm Hangar 7
 
Auf Wiedersehen in Salzburg!
(Hoffentlich bald)
 
 
Quelle Technische Daten:
Enders, G. :
Das große Buch der Passagier Flugzeuge
Klee, U.:
JP airline fleets 2006/07